am 21. Februar 2012 findet ab 17 Uhr im ITP ein workshop zur Bergpredigt statt. Es wird ein Gast aus Lateinamerika dabei sein, unsere Freundin Nancy Cardoso Pereira aus Brasilien, Pastorin der Methodistischen Kirche, Exegetin und Professorin für Kirchengeschichte …

… Glücklich die bei den Bettelarmen stehen: Ihnen gehört das Himmelreich!

Klagenden: Sie werden getröstet werden!

Glücklich die Gewaltfreien: Sie werden das Land erben!

Glücklich, die hungert und dürstet nach Gerechtigkeit: Sie werden satt werden! … (Mt 5,3ff)

… Selig, ihr Armen, denn euch gehört das Reich Gottes.

Selig, die ihr jetzt hungert, denn ihr werdet satt werden. Selig, dir ihr jetzt weint, denn ihr werdet lachen. … (Lk 6,20f)

•    Vor wenigen Monaten ist ein Buch erschienen, das sich mit der Auslegung der Bergpredigt im Matthäus-Evangelium beschäftigt. Es trägt den Titel „Das Regierungsprogramm des Himmelreichs“ (Klaus Wengst)
•    Vor vielen Jahren schon hat der 1989 ermordete Befreiungstheologe Ignacio Ellacuría einen Artikel zu den Seligpreisungen, also einem Teil der Bergpredigt verfasst, der in der deutschen Übersetzung den Titel trägt: „Die Seligpreisungen als Grundgesetz der Kirche der Armen“ (gekürzte deutsche Übersetzung in: G. Collet (Hg.) Der Christus der Armen)
•    In den 80erJahren des vergangenen Jahrhunderts verkündete die Friedensbewegung gegen den Wahnsinn der Rüstungswettlaufs unter Berufung auf die Bergpredigt: „Frieden ist möglich“. Demgegenüber berief sich der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt auf die Zwei-Reiche-Lehre und behauptete: „Mit der Bergpredigt lässt sich keine Politik machen.“
Drei Beispiele für die zentrale Bedeutung, die der Bergpredigt zugesprochen wird. Wir wollen uns in einem Workshop mit dem Text befassen, danach fragen, wie der Text interpretiert wurde und vor allen Dingen darüber sprechen, welche Bedeutung dieser Text für uns heute (in befreiungstheologischer Perspektive) hat.

Wir laden ein zu einem Workshop am 21. Februar 2012 von 17 Uhr bis ca. 21 Uhr (mit Pause und kleinem Abendimbiss) im Institut für Theologie und Politik Friedrich-Ebert-Str. 7 (Eingang im Hof), 48153 Münster

Es wird ein Gast aus Lateinamerika dabei sein, unsere Freundin Nancy Cardoso Pereira aus Brasilien, Pastorin der Methodistischen Kirche, Exegetin und Professorin für Kirchengeschichte, Mitarbeiterin in der Kommission der Kirchen für die Landpastoral in Brasilien, Assessorin des Centro de Estudos Bíblicos, (CEBI), einem 1979 gegründeten Zentrum befreiungstheologischer basisnaher Bibellektüre, engagiert in der Bewegung der Landlosen (MST), als feministische Befreiungstheologin begleitet sie besonders soziale Kämpfe von Frauen auf dem Land.
Wir bitten um Anmeldung bis zum 16.02.2012 im ITP, damit wir die Zahl der TeilnehmerInnen dem zur Verfügung stehenden Raum entsprechend begrenzen und auch für den Imbiss einkaufen können. Für die Begleichung der Kosten für den Abendimbiss würden wir uns über eine Spende in unsere Kaffeekasse freuen.

Weitere Infos (zur Anmeldung) unter www.itpol.de