Die Dependenztheorien, die in den 1970er Jahren die theoretische Grundlage für viele Gesellschaftsanalysen der Befreiungstheologie bildeten, werden häufig für ihre vermeintlich einseitige Gegenüberstellung von Peripherie und Zentrum kritisiert. Weniger bekannt ist, dass dependenztheoretische Ansätze unter dem Einfluss von Befreiungsphilosophie, Border Thinking, Chicana-Feminismus, Weltsystem-Theorie u.a. zu einer eigenständigen lateinamerikanischen postkolonialen Theorie weiterentwickelt wurden. Theoretiker_innen wie Gloria Anzaldúa, Ramón Grosfoguel, María Lugones, Nelson Maldonado-Torres, Walter Mignolo und Aníbal Quijano werden in Europa derzeit noch sehr wenig rezipiert. Im Anhang eine Liste mit wichtigen Monografien, Sammelbänden, Artikeln und Internetressourcen zum Thema:

Literaturliste LA postkolonial