Eine Idee die hinter der Gründung des befreiungstheologischen Netzwerkes stand, war die sich über befreiende Theologien auszutauschen und diese miteinander zu teilen.

Besonders im Bildungsstreik ist klar geworden, dass es eine Tendenz dazu gibt, Wissen zu homogenisieren und bei der Ausbildung die Nischenfächer zugunsten des Kanon-Wissens kleinzuhalten. Umso wichtiger scheint es, gerade im Sinne befreiender Theologien, dass wir uns nicht nur mit Herrschaftswissen, sondern mit subalternem Wissen beschäftigen. Und gerade auch bei der Sommeruni ist vielen von uns klar geworden, dass wir als ein Netzwerk auch eine möglichkeit finden müssen, so mit Wissen, mit Kompetenzen und kenntnissen umzugehen, dass wir Herrschaftsstrukturen nicht inkorporieren und vervielfachen, sondern kreative Wege gehen, um diese aufzubrechen.

Eine solche Idee kann “Wissen teilen” sein. Der Name ist noch nicht endgültig, sondern nur mal ein Versuch und wartet noch auf Verbesserungen.
Die Idee ist nun die folgende: Dass jede und jeder gute und interessante Bücher aus seinem und ihrem Beschäftigungsbereich, wo wir gerade dran sind, mit einer bibliographischen Angabe und einer kurzen Beschreibung einstellt und zudem mit Tags, also Schlagwörtern, versieht.
Hier geht es weiter zu unserer kleinen Bibliothek, die nun gerne erweitert werden darf. Ausserdem geht es hier weiter zu einem Bereich, in dem Aufsätze zum download bereit gestellt werden können. Zudem gibt es noch die Möglichkeit weitere Materialien, wie Andachten oder Ähnliches, miteinander zu teilen.