Seite 2 von 11

Where were you on June 9, 2004?

Die Spots sind Interviews mit Betroffenen der rassistischen Mord- und Anschlagsserie des NSU. Sie sind in entstanden im Rahmen der Kampagne „Wir klagen an“ des NSU-Tribunals. Dieses findet vom 17.-21. Mai 2017 in Köln statt.

Alle Videos auf Deutsch, Englisch und Türkisch: http://tribunal-spots.net

 

Bericht vom Frühjahrstreffen in Nürnberg 24.-27. Februar 2017

Ein Bericht für alle Menschen, die leider nicht teilnehmen konnten oder die Arbeit gerne mitverfolgen möchten.

In einer Gruppe von ungefähr 35 großen und kleinen Menschen aus verschiedenen Städten Deutschlands hat uns die ESG Nürnberg und die Jugendkirche LUX in Nürnberg für ein Wochenende beherbergt. Mit vielen alt bekannten und genau so vielen neuen Gesichtern stand das Frühjahrstreffen unter dem Motto “Hoffnungslosigkeit ist ein Luxusgut der Reichen”.

Nebst leckerster Verpflegung und gemütlichen Abendrunden im Sitzsack mit Wein oder alternativ Tanz zu Sookee und Grease, ist auch inhaltlich einiges passiert. Weiterlesen

No justice no peace

public_sista-mimiLink zur Gedenk-Rede von Natasha A. Kelly und Aba Yankah am 13. Dezember 2016; gehalten beim memorial march zum zweiten Todestag von Sista Mimi.

 

“Hoffnungslosigkeit ist ein Luxusgut der Reichen.” – Einladung zum Frühlingstreffen in Nürnberg

public_tatort-nc3bcrnberg-scheurlstr-1

Herzliche Einladung zum Frühjahrstreffen des Befreiungstheologischen Netzwerks. Es findet vom Fr, 24. – Mo, 27. Februar 2016 in Nürnberg statt. Das heißt, angelehnt an das neue Selbstverständnis der „Netzwerktreffen als Methode“, drei volle Tage Zeit für eure Themen und Kämpfe, inhaltliche und praktische Arbeit an zwei Themenschwerpunkten und natürlich wieder viel revolutionäres Liedgut, Widerspruch und Utopisches. Weiterlesen

Film: Jenseits der roten Linien – System change not climate change

public_beyond

Ob im rheinischen Braunkohlegebiet, am Hafen von Amsterdam oder auf den Straßen von Paris während des Weltklimagipfels, die Kämpfe für Klimagerechtigkeit werden an immer mehr Fronten geführt. Der Film porträtiert drei Initiativen im Vorfeld und während des Weltklimagipfels. Er zeigt uns, wie 1.300 Menschen in den Rheinischen Braunkohletagebau eindringen und ihre Körper in den Weg von gigantischen Kohlebaggern stellen, um Europas größte CO2-Quelle für einen Tag lahmzulegen („Ende Gelände“) Weiterlesen

Alltag_Bewegung_Befreiungstheologie?! 30.09.-03.10. Herbsttreffen in Freiburg

public_roter faden
Creative Commons License Foto: Dennis Skley

Als roter Faden dienen uns beim Herbsttreffen Fragen rund um eine Aktualisierung des Selbstverständnisses des BTN. Dabei wollen wir aber nicht vorrangig einen neuen Text produzieren. Wir schlagen eine Herangehensweise vor, welche unsere Erfahrungen im Alltag und in linken sozialen Bewegungen zum Ausgangspunkt nimmt und diese in Verbindung zu einem Projekt Befreiungstheologisches Netzwerk stellt. Also:

Weiterlesen

Veranstaltung in Nürnberg: “Diese Wirtschaft tötet”

public_Segbers_Wiesgickl_Diese_Wirtschaft_toetetEinladung zu einer gemeinsamen Veranstaltung von Rosa-Luxemburg-Stiftung und Befreiungstheologischem Netzwerk Nürnberg

„Diese Wirtschaft tötet!“ Mit diesem klaren Satz bringt Papst Franziskus die Wahrheit über unser Wirtschaftssystem auf den Punkt. Auch die höchste Vertretung der weltweiten protestantischen Kirchen hat 2013 den finanzmarkt-getriebenen Kapitalismus scharf kritisiert. Angesichts von Umweltkrise, Europakrise und Flüchtlingskrise wird der Schrei nach Alternativen immer lauter.

Doch welche mentalen Infrastrukturen sind eigentlich dafür verantwortlich, dass selbst jene, die den Kapitalismus kritisch sehen immer wieder seinen Mechanismen auf den Leim gehen? Und wie lassen sich Wachstumszwang und der Geist des Kapitalismus überwinden?

In einem Workshop diskutieren Susanne Brehm (Konzeptwerk Neue Ökonomie, Leipzig) und Simon Wiesgickl (Befreiungstheologisches Netzwerk Nürnberg) diese Fragen.

Montag 18. Juli

17.30 Uhr-20.00 Uhr

Ort:  Gewerkschaftshaus Nürnberg

Kornmarkt 5-7

Raum Burgblick

an_gedacht

public_Flyer_an_gedacht2

Neue Andachtreihe in Marburg, organisiert vom Feministisch-Befreiungstheologischen Lesekreis und unterstützt von der Frauenbeauftragten am Fachbereich 05.

“Liberation theology moves people across boundaries of difference into radical solidarity, into the kind of revolutionary interdependence that can change the world. Thus, by stressing identification with those who are poor and marginalized, liberation theology acts in radical opposition to religious beliefs that facilitate white supremacist capitalist patriarchy.“

„And the point of being in touch with a transcendent reality is that we struggle for justice, all the while realizing that we are always more than our race, class, sexual orientation, gender and so forth.“ (bell hooks)

Für Termine hier klicken:

Weiterlesen

Klimagerechtigkeit und Pfingsten

public_26991790045_235c073a52_z

Ein Beitrag der Klima-AG des Befreiungstheologischen Netzwerks

An Pfingsten feiern Christinnen und Christen traditionell das Fest der Kirche und das Wunder des Heiligen Geistes, der alle sprachlichen Grenzen überwindet (vgl. Apg 2,1-37). Von der Pfingstpredigt des Petrus bleibt häufig nur die Anekdote in Erinnerung, dass sich die Anhänger Jesu gegen den Vorwurf wehren mussten, sie seien früh am Morgen schon betrunken. (Apg 2,14f.). Pfingsten 2016 könnte das anders werden: Indem ein breites Bündnis an sozialen Bewegungen, NGOs und linken Gruppierungen die Pfingsttage als Protesttage für den sofortigen Kohleausstieg ausruft und zu Aktionen zivilen Ungehorsams einlädt, fordert sie die Kirchen, die diese Tage bisher mit ihrer Botschaft besetzt haben, heraus! Als befreiungstheologisches Netzwerk engagieren wir uns seit Längerem radikal für die Energiewende, waren in der Lausitz dabei und sagen: Die Klimabewegung aktiviert einen vernachlässigten Teil der Pfingstbotschaft und in Abwandlung eines berühmten Ausspruchs könnte es heißen: „Nicht jede Klimakämpferin muss Christin sein, aber jeder Christ muss Klimakämpfer sein!“

Weiterlesen

06.–11. September 2016 – Sommerschule des ITP

„Hurra diese Welt geht unter“ – Über Apokalypsen, Utopien und wie es mit uns weiter geht. Vom 06. – 11. September 2016 findet in Rheinböllen (Hunsrück) die Sommerschule des Instituts für Theologie und Politik  (Münster) statt. Weitere Infos auf der Seite des ITP.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »